Korianderhonig

Herkunft

Balkangebirge, Bulgarien
> mehr> weniger

Geschmack

der blumigen Eingangsnote folgt ein feinwürziges Aroma im Nachgeschmack

Konsistenz & Farbe

feincremig, hell bis perlmuttartig

Die Honigtracht

Der echte Koriander ist eine wichtige Heil- und Gewürzpflanze und hat einen festen Platz in vielen Rezepten in ganz Europa. Erste Nachweise des Gebrauchs gehen bis ins 6. Jahrtausend vor Christus zurück. Sogar in den indischen Sanskrit-Schriften und in Babylon wird er erwähnt.

In Bulgarien wird der Koriander auf über 500 Hektar nach den Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft als Gewürzpflanze kultiviert. Daneben gedeiht der wärmeliebende Koriander in einigen Landesteilen ebenso als Wildform. Beide Arten spenden einen feinen Nektar, aus denen die Bienen einen wunderbaren Honig bereiten.

Die Trachtregion

as Balkangebirge hat seinen Namen von der türkischen Bezeichnung Balkan, das eine steile, bewaldete Gebirgskette beschreibt. Sie ist etwa 600 km lang, verläuft in west-östlicher Richtung zunächst durch Serbien und weiter durch Bulgarien bis hinunter zu den Ebenen der unteren Donau. Eingebettet in einer weiten Wiesenlandschaft liegt dort das Städtchen Karakuz. Ein Gebiet mit einer Fläche von 74.000 Hektar steht hier unter staatlichem Schutz und bildet das Habitat einer reichen, wilden und ursprünglichen Pflanzengemeinschaft.

Unsere Partnerimkerei

Bereits im Jahr 1999, unmittelbar nach der Öffnung und dem Fall des Kommunismus, hat unser Partner in Bulgarien damit begonnen, seine Imkerei auf ökologische Bienenhaltung umzustellen. Der Familienbetrieb arbeitet mit der robusten, widerstandsfähigen und auf dem Balkan beheimateten Bienenrasse Apis Mellifera Rodopica. Mit seinen ca. 3.000 Bienenvölkern wandert er ausschließlich Naturregionen oder biologisch bewirtschaftete Kulturen an.

Onlineshop

Erntekalender

jan
feb
mär
apr
mai
jun
jul
aug
sep
okt
nov
dez