Lindenhonig

Herkunft

Siebenbürgen, Rumänien
> mehr> weniger

Geschmack

mild blumiges Aroma oft mit dezentem Nachgeschmack der an Heilkräuter erinnert

Konsistenz & Farbe

feincremig, hellgelb bis leicht grünlichgelb

Bemerkung

beliebte Honigspezialität mit bewährt gesunden Eigenschaften

Die Honigtracht

Die Linde bildet eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Lindengewächse (Tilioideae) innerhalb der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Die Gattung Linde (Tilia) umfasst etwa 20 bis 45 Arten. Sie kommen hauptsächlich in gemäßigten bis subtropischen Gebieten vor. Bei den Germanen und den Slawen galt die Linde als heiliger Baum und wurde als weibliches Wesen gesehen. Viele Orte in Mitteleuropa hatten früher ihre Dorflinde, die das Zentrum des Ortes bildete und Treffpunkt für den Nachrichtenaustausch und die Brautschau war. Anfang Mai wurden meist Tanzfeste unter diesem Baum – zum Teil auch auf sogenannten Tanzlinden – gefeiert.

Die Trachtregion

Das im Zentrum von Rumänien gelegene Gebiet im südlichen Kapartenbogen hat viele Namen: Siebenbürgen, Ardeal (rumänisch), Transsilvania (lateinisch) oder Erdély (ungarisch). Die beiden letzten Bezeichnungen gehen auf die geografische Lage zurück und bedeuten so viel wie „hinter den Wäldern gelegen“. Eine noch nicht abschließend geklärte Deutung des deutschen Namens, basiert auf den sieben von sächsischen Siedlern gegründeten Orten, die vom ungarischen König die Stadtrechte und die Gerichtsbarkeit erhielten (Bistritz, Hermannstadt, Klausenburg, Kronstadt, Mediasch, Mühlbach und Schäßburg).

Erntekalender

jan
feb
mär
apr
mai
jun
jul
aug
sep
okt
nov
dez